27.05.2022 | MUSIK: Klavierkonzert – Marin Limić – im Loft 22

 15,00

Am 27. Mai ab 18:30 Uhr (Einlass) im Kunstzentrum Wachsfabrik.

Konzert von 19:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr im Loft 22.

Klavierkonzert – Marin Limić

Vorrätig

Artikelnummer: limic_27052022 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Marin Limić spielt Chopin, Haydn, Debussy & eigene virtuose Kompositionen 

Marin Limić – Biographie

Marin Limić ist ein in Berlin lebender Pianist, Komponist und Lehrer aus Klis, Kroatien. Er schloss seine Grund- und Sekundarausbildung an der Josip Hatze Musikschule in Split ab, in der Klasse der renommierten Lehrerin und Konzertpianistin Jadranka Garin. 2003 gewann er den ersten Preis für Klavier bei den Kroatischen Nationalmeisterschaften der Studenten. Anfang 2010 machte er seinen Studienabschluss in der Klasse seines Lehrers Professor Valdma an der Hochschule für Musik in Köln.

Die Werke klassischer Komponisten gehören ebenso zu Limićs Repertoire wie seine eigenen Kompositionen und Klavierarrangements. 2016 wurde er vom Kroatischen Kulturministerium für seine Klavierkomposition Tokata, op. 33 ausgezeichnet. Marin hat zahlreiche Solokonzerte gegeben und spielte unter der Leitung so berühmter Dirigenten wie
P. Dešpalj, M. Tarbuk und I. Lipanović. Er trat mehrmals im Kroatischen Musikinstitut auf; die Aufführungen wurden vom Kroatischen Radio aufgezeichnet. Er spielte auch im Rektorenpalast in Dubrovnik, in Begleitung des Dubrovnik Symphonieorchesters.

Zu den Highlights seiner internationalen Darbietungen gehören die Recitals bei den internationalen Festspielen “Mostar Spring” (Bosnien-Herzegowina 2012), “Don Branko’s Music Days” (Montenegro 2013) sowie das Recital auf Schloss Brandys nad Labem (Tschechische Republik 2014). 2015 wurde seine Partitur zusammen mit seiner CD “Skladbe za klavir / Compositions de piano” veröffentlicht, mit denen er in Kroatien auf Tournee ging. 2016 folgte eine Tournee mit seinem Recital “Concert of Forgotten Melodies”, bei dem er selten oder nie zuvor gespielte Kompositionen zahlreicher Komponisten zu neuem Leben erweckt.

2018 erschien seine zweite CD, „Klarin Film“, bei Cantus, die er zusammen mit anderen Musikern und Künstlern aufgenommen hat. Im Jahr 2020 gewann er das Künstlerstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen, mit dessen Hilfe er seine neuesten Aufnahmen klassischer und eigener Stücke aufgenommen hat.